Sinnvolle oder unsinnige Hilfsmittel?

Wipper/Wippliege

Manche Eltern finden es praktisch, ihr Baby in einer Wippliege zu füttern. Wir empfehlen den Einsatz als längeren Aufenthaltsort aus folgenden Gründen nicht:

  • die Eigenaktivität wird deutlich gehemmt
  • eine altersentsprechende Raum- und Bewegungserfahrung ist nicht möglich
  • ungünstige Belastung der Hüftgelenke und der Lendenwirbelsäule

Babyhopser

Verantwortungsvolle Eltern benutzen keinen Babyhopser. Das Kind ist in der Sitzhose des Hopsers gefangen, es kann sich nicht aus dem Gerät herausbewegen. Die knöcherne Entwicklung der Füßchen und der Wirbelsäule nimmt erheblichen Schaden, weil das zarte Skelett vorzeitig in der Senkrechten belastet wird. Dagegen empfindet ein Baby große Freude, wenn es – unter den Achselhöhlen gehalten – auf dem Schoß der Eltern kurzfristig hopsen kann.

Lauflernhilfe

In Kanada ist die Lauflernhilfe zu Recht verboten worden, denn die Benutzung hat schon zu schweren Sturzunfällen geführt. Außerdem wird die normale Entwicklung des Kindes zum freien Laufen erheblich beeinträchtigt. Lebenswichtige Erfahrungen – wie z.B. die Abstützfunktion der Hände – werden nicht gemacht. Durch den frühzeitigen Bodenkontakt der Füße werden Spitzfuß- und Fußfehlhaltungen gefördert.

Ein Kind benötigt keine Hilfsmittel, um laufen zu lernen!